Donnerstag, 21. April 2011

Rügen: Skaterpark Sellin - unterstützen sie in die Zukunft


Mönchgut auf Rügen. Der Skaterpark Sellin (zwischen Sellin und Baabe - neben der Shell Tankstelle) pfeift aus dem letzten Loch. Das Material ist marode und löchrich.

Der große Park - ein Paradies für Skatefreunde - wurde in Eigeninitiative gebaut und von Park Skating Mönchgut e.V. unterhalten. Seit 2002 leistet der Verein Kinder- und Jugendarbeit mit derzeit 35 Mitgliedern. Der Skaterpark wird nicht nur von Einheimischen genutzt, auch der Urlaubernachwuchs kommt hier mit dem Skateboard auf ihre Kosten.

Apropos Kosten: Für die Sanierung und Erfüllung der TÜV-Auflagen sind geschätze 30.000 € nötig. Finanzielle Mittel, die der Verein aus eigener Kraft nicht leisten kann.

Erst kürzlich konnte Park Skating Mönchgut e.V. bei einem Gewinnspiel der Deutschen Telekom einen Förderpreis von 4.000 € gewinnen - ein Anfang, aber es reicht hinten und vorne nicht.

Die Mönchguter Skater sind nicht nur auf der Insel Rügen tätig: Sie haben in Mecklenburg-Vorpommern die Sportart vernetzt und das Baltic Brett Battle ins Leben gerufen. Bereits zwei Mal fand dieser Wettbewerb in Greifswald, Rostock und Sellin statt.

In den jetzigen Zustand des Skaterparks ist das dritte Baltic Brett Battle gefährdet, wenn nicht bald weitere Unterstützung erfolg.

Unterstützen Sie in die Kinder- und Jugendarbeit und in den Skatesport auf der Insel Rügen und Mecklenburg-Vorpommern.

Kontakt: 
Park Skating Mönchgut e.V.
Thiessower Straße 33
18586 Ostseebad Göhren

Tel.: 0160 / 418 51 97
Mail: floh@psm-ruegen.de

Kommentare:

  1. Für BMX und andere verboten ? sowas nennt sich Funsport ? niemals. Reine Ignoranz. Gott sei Dank hat Bergen mittlerweile eine BMX Halle.
    http://www.facebook.com/pages/Crank-World/209158222431704

    AntwortenLöschen
  2. Moin Olaf,
    Wie cool, ich wusste gar nicht das es in Bergen eine BMX-Halle gibt. Mal abgesehen davon, dass ich Skateboarding sowieso nie als "Funsport" bezeichnen würde, ist das Verbot von Fahrradfahrern auf dem PSM Skatepark einfach der Tatsache geschuldet, dass die Rampen dafür nicht konzipiert und damit nicht standhaft genug sind, um der Wucht standzuhalten. Wir versuchten schon vor längerer Zeit mit Fahrradfahrern in Sellin zu kooperieren und einen Dirtpark neben die Fläche des Parks zu errichten. Leider schien der Antrieb der Jungs nicht stark genug zu sein, um das Projekt durchzuziehen.
    Ich wünsche euch für das Hallen-Projekt noch viel Erfolg!

    An den Blogger vielen Dank für den Artikel!
    checkt mal "Rügen rollt!": http://www.youtube.com/watch?v=H77dtpfVwdI&feature=BFa&list=PL939DD2FBB0C2DBB9&index=1

    lg christoph

    AntwortenLöschen