Dienstag, 17. September 2013

Binzer Filmherbst - Back in the Game

Film ab im Haus des Gastes

Binzer Filmherbst - Back in the Game


Ostseebad Binz. Im Rahmen des Binzer Filmherbstes ist am 19. September um 20 Uhr das amerikanische Drama „Back in the Game“ von Regisseur Robert Lorenz im Haus des Gastes zu sehen. 

Gus Lobel (Clint Eastwood) verdient sein Geld mit der Suche nach neuen Baseball-Talenten. Um seinem Chef Pete Klein (John Goodman) zu beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört, geht Gus trotz gesundheitlicher Probleme auf Spielersuche in North Carolina. Auf der Reise begleitet ihn seine entfremdete Tochter Mickey (Amy Adams). Wider Erwarten raufen sich die beiden auf der Fahrt zusammen. Doch dann treffen sie auf den konkurrierende Talentsucher Johnny Flanagan (Justin Timberlake). 

Der Film dauert 111 Minuten und ist frei ab 6 Jahre. 
Der Eintritt kostet vier Euro für Gäste mit Kurkarte und Binzer sowie acht Euro ohne Kurkarte.


Info & Kartenvorverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145

Samstag, 22. Juni 2013

Neue Attraktion in luftiger Höhe und traumhafter Naturkulisse

Hoch oben über Rügen auf dem Aussichtsturm.
Foto: (c) Ralf Eppinger

Der Baumwipfelpfad in Prora

Um einmal auf Augenhöhe mit den Baumspitzen zu sein und die reichhaltige Flora und Fauna zu bewundern empfiehlt es sich auf Rügen die Gegend um Prora zu erkunden. Hier gibt es weitläufige Heideflächen, Moorgebiete mit imposanter Blumenpracht und Röhrichte an den Ufern des Boddens, ein Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Ein großer Teil besteht zudem aus alten Laubwäldern die wiederum zahlreiche Tier- und Pflanzenarten wie geschützte Greifvögel oder Fledermäuse beherbergen. Eine weitere Attraktion und sehr beliebtes Ausflugsziel sind die nördlichen Feuersteinfelder. Diese ca. 4000 Jahre alten Ablagerungen von angespülten Feuersteinen sind nur spärlich bewachsen, in der Regel besteht die Vegetation hier aus sogenannten Heide- oder Wacholderinseln. Sie können Kreuzottern und diverse Eidechsen-Arten mit einem geübten Auge erspähen.

Hoch über dem Boden

Inmitten einer wunderschönen Landschaft befindet sich der barrierefreie Baumwipfelpfad, genauer gesagt in der Naturerbefläche Prora auf Rügen. In luftigen Höhen von ca. 4 bis rund 17 Metern über der Erde können tolle Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt in den Baumkronen gewonnen werden. Eine Besonderheit stellen die verbauten Materialien dar, denn die gesamte Konstruktion besteht aus unbehandelten Hölzern der Douglasie. Vorteil dieser Holzsorte, dass das Holz bei Nässe nicht rutschig wird. Der Pfad zieht sich über mehr als einen Kilometer mit vielen Erlebnis Stationen durch die Wipfel der alten wertvollen Laubbäume. Einen fantastischen Rundumblick über das Naturerbe Rügen und einen Großteil der Insel bekommt man vom 40 Meter hohen Aussichtsturm, an guten Tagen kann bis nach Stralsund blicken. Vielleicht hat man hier sogar etwas Glück und kann seltene Seeadler beobachten.

Egal ob Tagesausflug oder Urlaub

Perfekt wohnt es sich in einem Hotel oder einer Ferienwohnung. Rügen hat bezüglich dessen viel zu bieten. Ob man sich eine Unterkunft in einem der Seebäder sucht, oder im Landesinneren, das sei jedem selbst überlassen. Als Geheimtipp für einen Urlaub in idyllischer Natur, gilt z.B. eine komfortable Ferienwohnung des Gut Rattelvitz nahe Gingst. Hier kann man die Natur prima genießen und die vielen Urlaubsattraktionen Rügens erkunden. http://www.ruegen-infos.eu/

Donnerstag, 23. Mai 2013

1. CHOPARD Beach Polo Cup Binz vom 24. bis 26. Mai


Archivfoto: Beach Polo in Sellin 2012 (c) Ralf Eppinger

1. CHOPARD Beach Polo Cup Binz vom 24. bis 26. Mai


Das Ostseebad Binz feiert eine Premiere: Vom 24. bis zum 26. Mai rollen zum ersten Mal die Polobälle direkt an der Seebrücke.

Acht Poloteams mit jeweils zwei Spielern kämpfen um den Sieg beim 1. CHOPARD Beach Polo Cup Binz. Pro Tag stehen jeweils vier Begegnungen auf dem Programm.

Am Freitag und Samstag beginnen die Spiele um 13 Uhr, am Sonntag um 12 Uhr. Rund um die Arena gibt es ein spannendes Rahmenprogramm, so wird unter anderem der Musiker Sidney King zu Gast sein und der Maler und Bildhauer Michael Fischer-Art stellt im VIP-Bereich einige seiner Werke aus. Der Zugang zur Poloarena am Strand ist kostenlos.

Wer die Spiele vom VIP-Zelt aus verfolgen möchte, der kann ein Ticket für 89 EUR pro Person und Tag per eMail bestellen (post@poloriviera.de) oder an der Tageskasse kaufen. In den VIP-Tickets für Freitag ist der Eintritt zur Players Night ab 21 Uhr im VIP-Zelt bereits enthalten. Am Samstag feiern Polospieler und Gäste im Hotel Cerês in Binz ab 21 Uhr die Cerês Night – auch hier ist der Eintritt bereits im Preis für das VIP-Ticket enthalten.

Datum
24. bis 26. Mai 2013

Uhrzeiten
Freitag, 24. Mai: Beginn um 13 Uhr, Ende um ca. 17 Uhr
Samstag, 25. Mai: Beginn um 13 Uhr, Ende um ca. 17 Uhr
Sonntag, 26. Mai: Beginn um 12 Uhr, Ende um ca. 17 Uhr

Beschreibung
Poloturnier mit acht Mannschaften á zwei Spieler. Pro Tag finden jeweils vier Spiele statt. Die
Platzierungen und das große Finale um den 1. Internationalen Beach Polo Cup Binz werden
am Sonntag, den


Montag, 13. Mai 2013

Die Spur im Raum - Malerei von Heiner Blumenthal

„Gabel und Schneider“ – oder Malerei und Zeichnung, die bei Heiner Blumenthal immer auch den Raum einbezieht.

Neue Ausstellung bei Susanne Burmester

Die Spur im Raum - Malerei von Heiner Blumenthal



In ihrer nächsten Ausstellung stellt SUSANNE BURMESTER GALERIE den Kölner Künstler Heiner Blumenthal vor. Nur auf den ersten Blick knüpft seine Arbeit an die Farbfeldmalerei der 60er Jahre an, die jeden Hinweis aus etwas Außerbildliches vermied. Blumenthals Werke weisen hingegen sehr wohl über das Bild hinaus – denn sie berücksichtigen den umgebenden Raum als Teil der Wahrnehmung. Die scharfkantigen Linien und verschwommenen Farbflächen erscheinen als Teil einer größeren Konstruktion und führen den Betrachter aus der Kontemplation in eine Raumerfahrung.

Damit reflektieren diese Bilder das eigene Genre und weisen einen Weg in die Zukunft der Malerei.
1999 war Heiner Blumenthal Stipendiat der Villa Romana in Florenz/ IT und erhielt 2000 das Stipendium der Pollock-Krasner Foundation, New York/ USA. 2010 wurde ihm der Fassbender-Preis, Brühl verliehen. Zahlreiche Werke befinden sich in öffentlichen Sammlungen, u.a. in der Hamburger Kunsthalle, in den Staatlichen Graphischen Sammlungen, München, im Busch-Reisinger Museum, Cambridge/ USA, im Orlando Museum of Art, Florida/USA, sowie in diversen Privatsammlungen.

Mit dieser Ausstellung wird Heiner Blumenthal erstmals mit einer Einzelschau im Programm
der Galerie vorgestellt. Neben Malerei und Zeichnung werden auch Kaltnadelradierungen zu sehen sein.

Die Ausstellung wird am 17. Mai 2013 um 20 Uhr eröffnet und ist bis zum 6. Juli jeweils Mittwoch
bis Samstag von 12 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung zu sehen. Weitere Informationen finden Sie
auf www.susanneburmester.de.

Freitag, 26. April 2013

Binzer Filmfrühling - „Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert“


Film ab im Haus des Gastes

Ostseebad Binz. Im Rahmen des Binzer Filmfrühlings ist am 2. Mai um 20 Uhr der deutsche Film „Schilf - Alles, was denkbar ist, existiert“ von Regisseurin Claudia Lehmann im Haus des Gastes zu sehen. 

Physikprofessor Sebastian Wittich (Mark Waschke) beschäftigt sich mit der möglichen Existenz von Paralleluniversen. Von Freunden und Kollegen wird er dafür nur belächelt. Dann verschwindet jedoch plötzlich und völlig unerwartet sein Sohn auf einer Raststätte. Für den Professor beginnt ein wahrer Alptraum. 

Der Film dauert 90 Minuten und ist frei ab 12 Jahre. Der Eintritt kostet vier Euro mit Kurkarte und acht Euro ohne Kurkarte.

Info & Kartenvorverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145

Sonntag, 31. März 2013

Ein literarisch-musikalischer Abend in Binz


Anekdoten mit Hintersinn

Ein literarisch-musikalischer Abend

Ostseebad Binz. „Humor ist der Regenschirm der Weisen“ – dieses Kästner-Zitat ist der Titel einer heiteren literarisch-musikalischen Reise am 4. April im Binzer Haus des Gastes. Ab 20 Uhr führen Gudrun Träger-Döhnert und Ralf Döhnert die Gäste mit hintersinnigen Anekdoten und Texten von Lessing, Busch, Tucholsky, Reutter und Kästner durch die letzten drei Jahrhunderte deutschen Humors. Neben Kostproben aus der heiteren Prosa darf auch über diverse Lieder und Chansons geschmunzelt werden. 

Am Ende dieses anspruchsvollen Programms steht die Erkenntnis, dass Humor schon immer eine starke Kraft war, um das Leben zu meistern. 

Karten für diesen vergnüglichen Abend sind zum Preis von neun Euro mit Kurkarte und zwölf Euro ohne Kurkarte erhältlich.

Info & Kartenvorverkauf: Gemeinde Ostseebad Binz - Kurverwaltung, Heinrich-Heine-Straße 7, Tel. 038393 148148, Fax. 038393 148145

Samstag, 9. März 2013

Führung zu den Ruinen des Schlosses Dwasieden


Veranstaltungsankündigung der Kreisvolkshochschule Rügen

„Das weiße Schloss am Meer“ – Führung zu den Ruinen des Schlosses Dwasieden


Am Hochufer nahe der Stadt Sassnitz stand einst eines der wertvollsten Schlösser Mecklenburg-Vorpommerns. Nur noch Säulenreste, Keller und der Marstall zeugen heute von der Schönheit und Einmaligkeit der Anlage. 

Ralf Lindemann, der Autor des Buches „Das weiße Schloss am Meer“, lädt Interessenten am 16. März ein, ihn auf eine Exkursion zu den Überresten des Schlosses zu begleiten. Er wird dabei die Gesamtanlage und die Entstehungsgeschichte des Schlosses erläutern und Information über den Erbauer geben.

Interessenten treffen sich um 14:00 Uhr am Fuße der Treppe gegenüber dem Schmetterlingshaus in Sassnitz (Straße der Jugend).

 Um Anmeldung unter 03838-200580 oder 0170 6697242 wird gebeten. Kosten: 5 Euro.

Freitag, 8. März 2013

Nähen lernen – Schneiderkurse


Nähen lernen – Schneiderkurse


Am 11. März beginnen in der Kreisvolkshochschule Rügen (Schulstraße 2 in Bergen) die nächsten Schneiderkurse, in denen die Teilnehmerinnen unter fachkundiger Anleitung den Umgang mit der Nähmaschine, das Ausführen von Reparatur- und Änderungsarbeiten und das Nähen einfacher Kleidungsstücke erlernen können. 

Interessenten können zwischen einem Nachmittagskurs (15 bis 18 Uhr) und einem Abendkurs (18 bis 21 Uhr) wählen. Anmeldungen sind unter 03838-200580 möglich.

Sonntag, 3. März 2013

Fisch kaputt? Und wie geht es eigentlich dem Dorsch?


Fisch kaputt? Und wie geht es eigentlich dem Dorsch?

Donnerstag, 7. März

Fischereibiologe Dr. Rainer Froese vom Kieler GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung gibt um 19 Uhr im MEERESMUSEUM Stralsund einen Überblick über die Probleme der Fischerei und den Stand der Reform der europäischen Fischereipolitik.  

Der Referent wird erklären, ob und wie nachhaltige Fischerei möglich ist und, warum es keinen Sinn macht, zu kleine bzw. zu junge Fische zu fangen, denn: Die Fische sind das Kapital der Fischer – und gutes Kapital bringt gute Erträge. Außerdem geht es um optimale Fanggrößen, Fangmengen und die viel diskutierten Fangquoten. Desweiteren thematisiert der Wissenschaftler das Miteinander von Fischern, Politikern und Umweltverbänden, wobei er auch auf die aktuellen Fischereigesetze eingehen wird.  Dr. Rainer Froese koordiniert zudem das meistbenutzte Informationssystem über alle Fische der Welt unter fishbase.de sowie eine Übersichtskarte zu den weltweiten Fischbeständen unter aquamaps.org. 

 Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person.

Samstag, 2. März 2013

Gutshaus Götemitz - Skandinavische Impressionen


Gutshaus Götemitz - Skandinavische Impressionen

Sonnabend, 2. März um 19.30 Uhr
Thomas Schmid zeigt Bilder aus Schweden, natürlich gibt es dazu kleine herzhafte und süße Speisen aus der schwedischen Küche,
Anschließend läuft der schwedische Film „Männer im Wasser“
Info`s, Anfragen oder Anmeldungen bei Elke Neugebauer unter 038306 23901, 0174 9092078

Donnerstag, 28. Februar 2013

Noch bis zum 31. März „Kostenlos mit dem Bus“ ins OZEANEUM

Fotos: Christian Rödel. Seit drei Jahren organisiert Andrea Popp-Lettau (rechts im Bild) die „Kostenlos mit dem Bus“-Aktion für Seniorengruppen.

Noch bis zum 31. März „Kostenlos mit dem Bus“ ins OZEANEUM


Stralsund. Am 31. März endet das Angebot des OZEANEUMs Stralsund, mit dem Seniorengruppen die kostenlose An- und Abreise in einem komfortablen Reisebus ermöglicht wird. Seit drei Jahren erleichtert die Aktion in der Wintersaison älteren und in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen einen Besuch des Museums auf der Stralsunder Hafeninsel. Der Tagesausflug beinhaltet neben dem Museumseintritt und einer Highlight-Führung auch eine Fahrt über die Rügenbrücke zur Alten Pommernkate in Rambin.

Im aktuellen Aktionszeitraum nutzten bereits 500 Mitglieder sozialer Vereine und Verbände die Möglichkeit der kostenlosen Abholung und Rückfahrt mit dem Reisebus. Der Rundgang durch das OZEANEUM führt die Besucher zu den Humboldt-Pinguinen auf der Dachterrasse. Auch die Ausstellungshalle 1:1 Riesen der Meere mit Nachbildungen von Walen in Originalgröße und weitere Höhepunkte des Museums und der Aquarien stehen auf dem Programm. Anschließend heißt es auf dem inseltypischen Bauernmarkt in Rambin „Rügen schmecken und mitnehmen“. Von dem Kombi-Angebot zeigte sich auch Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig begeistert. Im vergangenen Jahr übernahm sie die Schirmherrschaft über die aktuelle „Kostenlos mit dem Bus“-Aktion.

Seniorengruppen mit mindestens 35 Teilnehmern können sich noch bis zum 31. März Plätze für die Tagesfahrt sichern. Der Preis für das Programm beträgt 25 Euro pro Person. Anmeldungen werden unter 03831/2650-670 und -671 oderreservierung@ozeaneum.de entgegen genommen.