Montag, 13. Mai 2013

Die Spur im Raum - Malerei von Heiner Blumenthal

„Gabel und Schneider“ – oder Malerei und Zeichnung, die bei Heiner Blumenthal immer auch den Raum einbezieht.

Neue Ausstellung bei Susanne Burmester

Die Spur im Raum - Malerei von Heiner Blumenthal



In ihrer nächsten Ausstellung stellt SUSANNE BURMESTER GALERIE den Kölner Künstler Heiner Blumenthal vor. Nur auf den ersten Blick knüpft seine Arbeit an die Farbfeldmalerei der 60er Jahre an, die jeden Hinweis aus etwas Außerbildliches vermied. Blumenthals Werke weisen hingegen sehr wohl über das Bild hinaus – denn sie berücksichtigen den umgebenden Raum als Teil der Wahrnehmung. Die scharfkantigen Linien und verschwommenen Farbflächen erscheinen als Teil einer größeren Konstruktion und führen den Betrachter aus der Kontemplation in eine Raumerfahrung.

Damit reflektieren diese Bilder das eigene Genre und weisen einen Weg in die Zukunft der Malerei.
1999 war Heiner Blumenthal Stipendiat der Villa Romana in Florenz/ IT und erhielt 2000 das Stipendium der Pollock-Krasner Foundation, New York/ USA. 2010 wurde ihm der Fassbender-Preis, Brühl verliehen. Zahlreiche Werke befinden sich in öffentlichen Sammlungen, u.a. in der Hamburger Kunsthalle, in den Staatlichen Graphischen Sammlungen, München, im Busch-Reisinger Museum, Cambridge/ USA, im Orlando Museum of Art, Florida/USA, sowie in diversen Privatsammlungen.

Mit dieser Ausstellung wird Heiner Blumenthal erstmals mit einer Einzelschau im Programm
der Galerie vorgestellt. Neben Malerei und Zeichnung werden auch Kaltnadelradierungen zu sehen sein.

Die Ausstellung wird am 17. Mai 2013 um 20 Uhr eröffnet und ist bis zum 6. Juli jeweils Mittwoch
bis Samstag von 12 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung zu sehen. Weitere Informationen finden Sie
auf www.susanneburmester.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen