Sonntag, 31. August 2014

Welt- und Europameister am Strand von Binz

Kugenstoßer in Binz - Foto: KV Binz

Welt- und Europameister am Strand von Binz

Weltklasse-Kugelstoßer treffen sich im Ostseebad zum zweiten Strandkugelstoßen

Ostseebad Binz, August 2014 (gr) Statt Beach-Volleybällen fliegen am 7. September ab 13 Uhr schwere Metallkugeln durch den Binzer Strandsand.

Beim zweiten IFA Rügen Strandkugelstoßen gibt es ein Wiedersehen mit dem amtierenden Welt- und Europameister David Storl und der frisch gekürten Europameisterin und Vize-Weltmeisterin Christina Schwanitz. Beide waren bereits vor einem Jahr bei der Premiere des Strandkugelstoßens in Binz dabei. Während Christina Schwanitz sich damals bei den Frauen als Siegerin durchsetzte, erreichte David Storl „nur“ Platz vier. Grund genug, erneut anzutreten und sich den speziellen Wettkampfbedingungen in Binz zu stellen. Denn es gelten im Strandkugelstoßen besondere Regeln: Es gibt sechs Versuche pro Teilnehmer. Aber nicht die größte Einzelweite gewinnt, sondern die größte Summe aus allen sechs Versuchen. Gerade dieses spezielle Reglement macht den Wettbewerb für Zuschauer und Athleten so interessant. Und auch der Binzer Bürgermeister Karsten Schneider läßt es sich nicht nehmen, erneut gegen den Welt- und Europameister anzutreten, getreu dem Motto: „Dabei sein ist alles“.

Für die Vorstellung der Teilnehmer und den professionellen Kommentar zum Wettkampf steht wieder die frühere Weltklasse-Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss am Mikrofon.

Veranstalter des Wettbewerbs ist der IFA Rügen Hotel & Ferienpark mit Unterstützung der Kurverwaltung der Gemeinde Binz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen