Donnerstag, 30. Oktober 2014

Zeltkino Hiddensee - 2015 beginnen Dreharbeiten für eigene Kinoproduktion, in diesem Jahr Zuschauerrekord

Zeltkino auf Hiddensee

Zeltkino Hiddensee - 2015 beginnen Dreharbeiten für eigene Kinoproduktion, in diesem Jahr Zuschauerrekord


In dieser Saison wurde im Zeltkino auf Hiddensee der Zuschauerrekord der letzten Jahre gebrochen. Im Frühjahr 2015 soll die erste Klappe für eine eigene Kinoproduktion fallen. „Wir freuen uns sehr auf die Dreharbeiten für einen Film, für den wir im Zeltkino ein großes Publikum haben und der auch überall laufen kann mit einer Geschichte, die ausschließlich auf Hiddensee spielt“, so Zeltkinodirektor Jörg Mehrwald, der auch das Drehbuch geschrieben hat. Aber im Moment steht der Saisonschluß im Mittelpunkt auf dem Söten Länneken. Mehr als 10 000 Urlauber und Einheimische fanden den Weg an den Achter Diek in Vitte.

„Die Mischung aus täglich zwei Vorstellungen und der Kleinkunstbühne mit Kabarett, Kindertheater, Klönschnack-Show, Dokus und Konzerten hat sich bewährt. Die am besten besuchten Filme waren 2014 „Fack Ju Göhte“, „Nachtzug nach Lissabon“ und der Inselklassiker „Lütt Matten und die weiße Muschel“, gefolgt von der „Eiskönigin“ und „Fünf Freunde 2“. Wir sind nach einer langen Saison zufrieden“ sagt Mehrwald, „auch wenn noch harte Arbeit vor uns liegt.“

Inzwischen findet das Zeltkino als Institution auch wieder in allen Medien statt. Neben der OZ besuchte der NDR das Zelt und im Kinofilm „Karussell – 4 Tage auf Hiddensee“ wird im nächsten Jahr auch eine Szene mit dem Kino zu sehen sein. Ganz besonders freut man sich über eine überproportional wachsende Anzahl an echten Fans, die mehrmals das Zeltkino während ihres Urlaubs besuchen und in Gesprächen vor und nach der Vorstellung direkt ihre Meinung mitteilen. Im nächsten Jahr sollen wieder einige Hochkaräter im Filmangebot zu sehen sein.

Mehrwald hat die Saison schon fast durchgeplant. „Wir werden 2015 unseren Auftritt im Internet weiter verbessern und einige überraschende Eigenproduktionen und Events für das Zeltkino auf die Beine stellen. Der neue „Lütt-Matten-Vorplatz“ wird im Frühjahr eingeweiht und ganz bestimmt eine attraktive Ergänzung werden“, erzählt der Kino-Chef. „Ohne Gemeinde und Hafen- und Kurbetrieb wäre das alles nicht möglich gewesen, denen danke ich für das Vertrauen der letzten Jahre – jetzt sind wir soweit, dass wir im nächsten Jahr ab Ostern Volldampf geben können. Wir starten am Osterwochenende 2015 mit jeweils einem Kinderfilm und einem Film für Erwachsene und einer Premiere des Kabaretts „Lach- & Nordlichter“ sowie einer Comedy-Bühnenpremiere.“

Lach- & Nordlichter - Foto: Janet Lindemann


Dienstag, 28. Oktober 2014

Nominiert: Deutsches Meeresmuseum Stralsund in der Endrunde für Kommunikationspreis KOMPASS

Nominiert: Deutsches Meeresmuseum Stralsund in der Endrunde für Kommunikationspreis KOMPASS


(Stralsund, 24.10.2014) Die Stiftung Deutsches Meeresmuseum Stralsund gehört zu den neun Stiftungen, die es in die Endrunde um den Kommunikationspreis KOMPASS 2014 geschafft haben. Mit der Auszeichnung würdigt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die vorbildliche Kommunikationsarbeit von Stiftungen. Die Bekanntgabe der Gewinner und die feierliche Preisverleihung findet am 20. November 2014 im Jüdischen Museum in Berlin statt.

Die Stiftung Deutsches Meeresmuseum wurde in der Kategorie Gesamtauftritt nominiert. Die kommunikative Herausforderung ist die klare Positionierung der Stiftung als Dachmarke, unter Einbezug und mit der Kommunikationsarbeit für die vier Standorte des Museums. 2009 wurde hausintern aus den bislang separaten Erscheinungsbildern der Standorte ein einheitliches Corporate Design entwickelt. 2013 wurden zusätzlich das standortübergreifende Jahresthema „Kein Plastik Meer“ und der Familiensommer eingeführt. An den Stränden bildeten Museumsmitarbeiter mit Kescher, Lupe und einem eigens dafür erarbeiteten Bestimmungsflyer Ferienkinder zu Stranddetektiven aus.

„Wir freuen uns sehr über die Nominierung für den Kompass. Diese Anerkennung zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind, die unterschiedlichen Schwerpunkte unserer Museumsstandorte und die gemeinsamen Botschaften unter dem Dach der Stiftung Deutsches Meeresmuseum an unsere Besucher, Partner und Förderer zu kommunizieren“, sagt Dr. Harald Benke, Direktor des Deutschen Meeresmuseums.

„Stiftungen, die für den Kommunikationspreis KOMPASS nominiert sind, leisten herausragende Kommunikationsarbeit“, sagt Prof. Dr. Hans Fleisch, Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. „Sie tragen damit maßgeblich zum Erfolg ihrer Arbeit und letztlich auch zum guten Ansehen des Stiftungswesens bei.“

Kommunikationspreis KOMPASS


Der KOMPASS ist bundesweit die einzige Auszeichnung für vorbildliche Stiftungskommunikation und wird 2014 zum neunten Mal verliehen. Er wird in den drei Kategorien Gesamtauftritt, Projektkommunikation oder Einzelne Kommunikationsmaßnahme vergeben. Zudem gibt es in diesem Jahr einen Sonderpreis für den besten Jahresbericht. Der Preis ist undotiert. Bewerben können sich Stiftungen aller Rechtsformen mit Sitz in Deutschland. Kriterien der Jury aus namhaften Stiftungs-, Medien- und Kommunikationsexperten sind strategischer Ansatz, handwerkliche Qualität, Originalität und Transparenz.

Bundesverband Deutscher Stiftungen


Als unabhängiger Dachverband vertritt der Bundesverband Deutscher Stiftungen die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Der größte Stiftungsverband in Europa hat mehr als 3.900 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm mehr als 7.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Dachverband rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens in Höhe von mehr als 100 Milliarden Euro.

Samstag, 25. Oktober 2014

Gesprächskonzert mit Truhenorgel im MEERESMUSEUM

Gesprächskonzert mit Truhenorgel im MEERESMUSEUM

Musikhandschriften der Fragmentensammlung von Otto Dibbelt

Otto Dibbelt. (Foto: Archiv Deutsches Meeresmuseum)
Eines der Fragmente aus der Sammlung von Musikhandschriften von Otto Dibbelt. (Foto: Archiv Hansestadt Stralsund)
(Stralsund) In der Handschriftensammlung des Stadtarchivs der Hansestadt Stralsund existiert ein Konvolut aus Handschriften und Frühdruckfragmenten, das Prof. Dr. Otto Dibbelt in seiner Kolberger Zeit als Oberstudienrat und Museumsgründer zwischen 1927 und 1940 zusammen getragen hat. Darunter befinden sich u. a. einige teils reich verzierte Fragmente liturgischer Musikhandschriften. An diesem Abend gibt es neben einem Rahmenvortrag über Otto Dibbelt – als Gründervater des Deutschen Meeresmuseums und seiner Sammlung – eine Einführung in dessen Fragmentensammlung sowie in einige herausragende liturgisch-musikalische Fragmente. Ausgewählte Stücke werden im Wechsel von gregorianischen Melodien mit Orgelimprovisationen und Rekonstruktionen musiziert – unter Einsatz einer so genannten Truhenorgel aus Greifswald.


Dieses besondere Konzerterlebnis hinter Klostermauern findet am Donnerstag, 30. Oktober, um 19:00 Uhr im MEERESMUSEUM unterm Wal statt – unter Mitwirkung von Prof. Dr. Hartmut Möller (Hochschule für Musik und Theater Rostock), Prof. Dr. Matthias Schneider (Universität Greifswald), Dr. Burkhard Kunkel (Stadtarchiv Stralsund) und Klaus Harder (Deutsches Meeresmuseum). Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person. Eintritt frei gilt für Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e. V.

Freitag, 17. Oktober 2014

MIZ Filmabend mit Diskussion

MIZ Filmabend mit Diskussion


MIZ Bergen und GRÜNE zeigen am 23. Oktober um 19 Uhr im MIZ am Markt 12 in Bergen den Film „Mitgift“.

Anschließend besteht Gelegenheit zum Gespräch mit Regisseur Roland Blum und Pastor a. D. Frieder Jelen

Zum Film

Gemeinsame Grundideale vereinigten bereits vor dem 3. Oktober 1990 Umweltbewegte aus Ost und West und ließen sie gleich nach dem Fall der Mauer an einem gemeinsamen Strang ziehen. DDR-Umweltgruppen aus Kirche und Kulturbund waren bedeutende Ideengeber für die Naturschutzpolitik im vereinigten Deutschland. In keinem anderen politischen Bereich ist die Handschrift von DDR-Bürgern deutlicher zu spüren. Ihre selbst gelebten Ängste und Befürchtungen waren ein maßgeblicher Antrieb für die Revolution und das Ende der DDR.

Die DDR-Bürger mussten in der Geschwindigkeit der Wende sehr viel Erhaltenswertes aufgeben. Der Westen hat sehr vieles überstülpt. Wobei die offensichtlichen Zerstörungen der Umwelt viele Argumente schnell wegbügelten, die zum Erhalt von DDR-Errungenschaften hätten beitragen können. Ihre Umwelt, „Das Tafelsilber der Wiedervereinigung“ wie es Klaus Töpfer und Bundespräsident Richard von Weizsäcker nannten, ist die Mitgift der DDR.

Mitgift erzählt die Erfolgsgeschichte des Wandels, begleitet Menschen im Auf und Ab der Veränderungen bis in die Gegenwart. Mit Worten fast nicht zu beschreiben – die Bilder der DDR aus dem Jahr 1990 erzeugen noch immer Ängste, bieten deutliche Kontraste zum Heute. Der Film bewegt sich in drei Zeitfenstern. Die Zwischenbilanz nach zehn Jahren und die Szenen von heute illustrieren in großer Dichte die Entwicklung Ostdeutschlands.

Donnerstag, 16. Oktober 2014

MIZ Bergen: Vorträge im Rahmen der 1. Rügener Hospizwoche

MIZ Bergen: Vorträge im Rahmen der 1. Rügener Hospizwoche

Veranstalter: Hospizdienste Rügen e.V.

17. Oktober 2014, 15.00 & 19.00 Uhr

Hospize stellen sich täglich der Aufgabe Menschen beim Sterben zu Begleiten und unheilbar Kranke in ihrer letzten Lebensphase zu versorgen. Das stationäre Hospiz am SANA-Krankenhaus in Bergen auf Rügen gibt es seit dem Jahr 2002. Im Rahmen der 1. Rügener Hospizwoche vom 13. bis 18. Oktober 2014 werden rügenweit Veranstaltungen angeboten, die sich dem Thema Sterben und Tod aus ganz unterschiedlichen Perspektiven widmen – mal philosophisch, mal juristisch und auch mal künstlerisch-musikalisch. Im Medien- und Informationszentrum finden in diesem Zusammenhang am Freitag, dem 17. Oktober 2014 zwei Vorträge statt. Um 15.00 Uhr hält Oberstaatsanwalt Hans Gibbels einen Vortrag über rechtliche Aspekte des Sterbens mit dem Titel „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Sterbehilfe“. Um 19.00 Uhr referiert Ines Hinz aus kulturwissenschaftlicher Sicht darüber ,,Wie Sterbende über ihr Leben sprechen“. Veranstalter ist der Hospizdienste Rügen e.V. Der Eintritt ist frei. Weitere Termine können dem Flyer anbei entnommen werden.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Vortrag im NAUTINEUM über Fischereischiffbau bis 1970

Fang- und Verarbeitungsschiff „Grigorij Owodowskij“, erbaut auf der Volkswerft Stralsund. (Foto: Archiv Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock)

Vortrag im NAUTINEUM über Fischereischiffbau bis 1970


(Stralsund, 15.10.14) Der gewaltige Tonnagebedarf der Sowjetunion nach dem Zweiten Weltkrieg machte den Schiffbau auch in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands, der späteren DDR, zu einer strategischen Industrie. In Form von „Warenlieferungen aus laufender Produktion“ leisteten die Werften zwischen Elbe und Oder bis zum Ende der Reparationszeit 1953, aber auch in den Jahrzehnten danach, mit Großserien von Fischereifahrzeugen in allen Größenordnungen einen bedeutenden Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung in der Sowjetunion aber auch in der DDR.


Der Vortrag „Vom 17-Meter-Kutter zum Fabriktrawler“ legt den Schwerpunkt auf die auf der Volkswerft Stralsund bis etwa 1970 erbauten Fischereifahrzeuge. Darüber berichtet Dr. Peter Danker-Carstensen am Montag, 20. Oktober 2014, um 19:00 Uhr im NAUTINEUM. Der Referent ist Wirtschafts- und Sozialhistoriker. Seit 1994 leitet er das Rostocker Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum. Zudem beschäftigt er sich mit der Fischereigeschichte der Niederelberegion. Zum letzten Abendvortrag im NAUTINEUM in der Saison 2014 sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt beträgt drei Euro pro Person; für Mitglieder des Fördervereins Deutsches Meeresmuseum e. V. ist der Eintritt frei.

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Veranstaltungen des MIZ Bergen im Oktober 2014

Veranstaltungen des MIZ Bergen im Oktober 2014


Dienstag 7. Oktober 2014, 19.00 Uhr Filmabend: „Vergiss mein nicht“, organisiert von der Landtagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Eintritt frei 

Donnerstag 9. Oktober 2014, 19.00 Uhr Vortrag und Lesung: „Mühlen im Inselwind“, von und mit Barb & Karl Zerning, Eintritt frei  

Donnerstag 16. Oktober 2014, 19.00 Uhr Vortrag mit Bildern, Lyrik und Prosa: „Bäume in Kunst und Literatur“, von und mit Walter Goes und Reinhard Litty Veranstalter: NABU Rügen, Eintritt frei 

Freitag 17. Oktober 2014,  15 - 17 Uhr Vortrag: „Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Sterbehilfe“ mit dem Oberstaatsanwalt Hans Gibbels  19  - 21 Uhr Vortrag: „Wie Sterbende über ihr Leben sprechen“ mit Ines Hinz Veranstalter: Hospiz am SANA-Krankenhaus Bergen auf Rügen, Eintritt frei 

Donnerstag 23. Oktober 2014, 20.00 Uhr Filmabend & Regisseurgespräch: „Mitgift“, ein Film von und ein Abend mit Roland Blum Veranstalter: Medien- und Informationszentrum & Bündnis 90/Die Grünen Vorpommern-Rügen, Eintritt: 5 Euro 

Freitag 24. Oktober 2014, ganztägig Tag der Bibliotheken: „Aus alten Büchern Neues machen“ Veranstalter: Medien- und Informationszentrum 

Dienstag 28. Oktober 2014, 17.00 Uhr Vernissage: „Die Nacht ist nicht ganz dunkel“ Kita Phantasilie 

Donnerstag 30. Oktober 2014, 19.00 Uhr Lesung: „Portrait des Herings“, von und mit Holger Teschke Veranstalter: NABU, Eintritt frei
 
Für Kinder Freitag 24. Oktober 2014 ,15.00 Uhr Lesefrosch: „Gruselstunde“ Veranstalter: Medien- und Informationszentrum  

Derzeitige Ausstellung „Landschaften in Öl“ von Dietrich Wilke (bis 22. Oktober 2014)

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 16. bis 22.10.2014

Veranstaltungen im Naturerbe Zentrum RÜGEN vom 16. bis 22.10.2014




Samstag, 18. Oktober 2014, 19:00 Uhr

Starlight Fever – Die ganze Welt der Sterne





Den Sternen einmal ganz nah sein – auf dem Baumwipfelpfad jenseits jeglicher künstlichen Beleuchtung lassen sich besonders viele Sterne beobachten. Auf einer Sonderführung erfahren Sie Wissenswertes zu Sternen, geschichtlichen Hintergründen der Sternendeutung und tauchen entspannt ins abendliche Himmelszelt ab. Taschenlampe nicht vergessen!

Preis: 7,50 €

Dauer: 1,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse





Sonntag, 19. Oktober 2014, 09:00 Uhr

Pilzwanderung durch die Prora


Es ist wieder so weit: Der Herbst ist da und in unseren Wäldern sprießen die Pilze. Nun beginnt für viele eifrige Sammler wieder die schönste Zeit des Jahres. Auf einer morgendlichen Wanderung durch die vielfältigen Wälder der Prora werden durch unseren fachkundigen Pilzberater Eckhard Berger spannende Informationen zu unseren essbaren Pilzarten und natürlich ihren giftigen Doppelgängern gegeben. Bitte an witterungsangepasste Kleidung, ein Körbchen und festes Schuhwerk denken.

Preis: 7,50 €

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Kasse





Dienstag, 21. Oktober 2014, 14:00 Uhr

Diamanten der Ostsee – Bernsteinschleifen für Kinder & Erwachsene


Wer hat noch nicht nach dem gelb-braunen Baumharz am Ostseestrand gesucht? Lange Zeit als Gold der Ostsee gehandelt und bis nach Afrika exportiert, erfreut sich Bernstein ungebrochener Beliebtheit. Im Naturerbe Zentrum RÜGEN haben Sie die Möglichkeit, Rohbernstein zu schleifen und so ein individuelles Schmuckstück anzufertigen. Ob als Handschmeichler oder als Stein für einen Anhänger, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Preis: Erwachsene 9,50 €, Kinder 6,50 € (evtl. zzgl. Materialkosten)

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor




Dienstag, 21. Oktober 2014, 16:00 Uhr

„Prora – von den Anfängen bis heute“


Die Gesamtanlage Prora ist heute aufgrund des großen Baumbestandes nur noch aus der Vogelperspektive in Gänze zu sehen. Mit einem Überblick vom Aussichtsturm des Baumwipfelpfades beginnend, stellt Susanna Misgajski (PRORA-ZENTRUM) im Naturerbe Zentrum RÜGEN die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte der Anlage Prora vor, die bis heute auf ca. 4,5 km Länge die Landschaft entlang der Prorer Wiek dominiert.

Preis: 12,50 €

Dauer: 3 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, Konferenzraum



Mittwoch, 22. Oktober 2014, 14:00 Uhr

Nistkasten - Werkstatt – Schöner Wohnen für die gefiederten Nachbarn



Bald ist es wieder soweit: im Frühjahr gehen unsere altbekannten gefiederten Nachbarn auf die Suche nach einem sicheren Platz für die Aufzucht ihrer Jungen. In der Nistkasten-Werkstatt lernen Sie die verschiedenen Bautypen und deren potentiellen Bewohner kennen und können unter fachlicher Anleitung selbst einen Nistkasten bauen. Ausgerüstet mit wichtigen Tipps für den idealen Aufhängungsort für das neue Domizil und die Gestaltung eines vogelfreundlichen Gartens, können Sie sich im Frühjahr auf spannende Beobachtungen im eigenen Garten freuen.

Preis: Erwachsene 9,50 €, Kinder 6,50 € (evtl. zzgl. Materialkosten)

Dauer: 2,5 Stunden

Anmeldung unter: info@nezr.de oder telefonisch: 038393 / 66 22 00

Treffpunkt: Naturerbe Zentrum RÜGEN, NaturLabor

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Abbaden und Pferderennen – Binz verabschiedet den Traumsommer

Saisonfinale: Am Abend des 10. Oktober wagen sich mutige Schwimmer zum Abbaden in die Ostsee.
Kurverwaltung Ostseebad Binz

Abbaden und Pferderennen – Binz verabschiedet den Traumsommer  

Ostseebad Binz/Hamburg, September 2014 (gr) Fast 900 Stunden lang schien die Sonne zwischen Juni und August auf Strand und Meer. Das Ostseebad Binz verabschiedet diesen Traumsommer mit zwei spektakulären Highlights. Am Abend des 10. Oktober wagen sich mutige Schwimmer – unter dem Applaus der Schaulustigen – zum Abbaden in die Ostsee. Für das sofortige Aufwärmen danach ist mit mobilen Saunen und einem großen Lagerfeuer gesorgt. Einen Tag später gehen Pferde und Reiter beim Strand-Pferderennen an den Start. Ponys, edle Vollblut- und gemütliche Kaltblutpferde galoppieren am Nachmittag links der Seebrücke am Meeressaum entlang. An beiden Tagen wird ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm unter dem Motto „Fit & Aktiv durch den Herbst“ das Binzer Saisonfinale abrunden. Es gibt Angebote für die ganze Familie. Kinder können beispielsweise Segelschiffe aus Holz bauen, als Stranddetektiv die Natur erforschen und auf dem Kurplatz Zumba tanzen.

Saisonfinale: Am Samstag, 11.Oktober gehen Pferde und Reiter beim Strand-Pferderennen an den Start.
Kurverwaltung Ostseebad Binz


Binzer Saisonfinale Fit & Aktiv durch den Herbst 10. und 11. Oktober 2014 
Auf dem Kurplatz und am Strand unterhalb vom Kurplatz
 

Freitag, 10. Oktober 2014 

Spiel, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie 

11.00 bis 18.00 Uhr
>>> Trampolin und Hüpfburg am Strand
>>> Kinderschiffswerft: Holzwerkstatt für Segelschiffe mit großem Wasserbecken zum Probesegeln der  Schiffe auf dem Kurplatz
>>> Detektei „Schmeck und Schnüffel“: Erkundungen für Klein und Groß in der Gewürzwelt –  Sinnesparcour und Geschenkideen mit Gewürzen (selbst gemacht); dazu gibt es Anis-Punsch mit „Biss“  und heiße Apfel-Orange sowie würzige Schokotaler zum Verkosten auf dem Kurplatz
11.00 & 16.00 Uhr Zumba zum Mitmachen für Kinder auf dem Kurplatz (jeweils etwa 20 min)
11.00 bis 19.00 Uhr „Werde Stranddetektiv“ und erforsche das Meer vor unserer Haustür – mit Walfred und seiner Crew vom Deutschen Meeresmuseum Stralsund! Mit Kescher und Lupe ausgestattet seid Ihr unterwegs und erforscht, welche Meerestiere und –pflanzen an der Ostseeküste zu Hause sind. Treff: Kurplatz
 

Gesund und Aktiv in und mit der Natur 

11.00 bis 19.00 Uhr Mobile Saunen zum Ausprobieren am Strand unterhalb vom Kurplatz  Es präsentieren sich auf dem Kurplatz:
*** Nationalparkzentrum Königsstuhl mit Exponaten, Infostand und Aktionen
*** Naturerbe Zentrum Rügen: „Expedition Natur“, Sinnesparcours zum Thema „Natur erleben“ und  spannender Kinderbasteltisch (u.a. Basteln von Adlermasken, Anfertigen von individuellen Tierbuttons  und Ausmalen von Postkarten) sowie Insekten mit Binokular erforschen
*** Verein Rügener Heilkreide e.V. - Produktpräsentation, Beratung, Heilkreide zum Anfassen und Ausprobieren
*** Rugard Apotheke Bergen & Rügen Kosmetik: Präsentation der Naturkosmetikserie der Insel mit Stutenmilch und Beratung mit einer Heilpraktikerin
*** Ohren-Laden Binz: Präsentation und Beratung, Durchführung von Hörtests 
14.00 – 17.00 Uhr Livemusik mit dem Duo „compliment“ 
17.30 Uhr Abbaden der Binzer & Gäste in der Abenddämmerung anschließend Entzünden des Herbstfeuers am Strand unterhalb vom Kurplatz  

Samstag, 11. Oktober 2014 

Spiel, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie 

11.00 bis 18.00 Uhr:
>>> Trampolin und Hüpfburg am Strand
>>> Kinderschiffswerft: Holzwerkstatt für Segelschiffe mit großem Wasserbecken zum Probesegeln der  Schiffe auf dem Kurplatz 
11.00 bis 14.00 Uhr:
>>> Lustige Brotgesichter-Wettbewerb auf dem Kurplatz mit anschließender Preisverleihung 
15.00 bis 18.00 Uhr:
>>> Kürbis-Allerlei: Kürbis schnitzen und malen, Verkostung von Kürbisbrot und –Muffins, Rezepte zum Mitnehmen auf dem Kurplatz 
11.00 & 16.00 Uhr Zumba zum Mitmachen für Kinder auf dem Kurplatz (jeweils etwa 20 min)
11.00 bis 19.00 Uhr „Werde Stranddetektiv“ und erforsche das Meer vor unserer Haustür – mit Walfred und seiner Crew vom Deutschen Meeresmuseum Stralsund! Mit Kescher und Lupe ausgestattet seid Ihr unterwegs und erforscht, welche Meerestiere und –pflanzen an der Ostseeküste zu Hause sind. Treff: Kurplatz 

Gesund und Aktiv in und mit der Natur 

11.00 bis 19.00 Uhr Mobile Saunen zum Ausprobieren am Strand unterhalb vom Kurplatz  Es präsentieren sich auf dem Kurplatz:
*** Nationalparkzentrum Königsstuhl mit Exponaten, Infostand und Aktionen
*** Naturerbe Zentrum Rügen: „Expedition Natur“, Sinnesparcours zum Thema „Natur erleben“ und  spannender Kinderbasteltisch (u.a. Basteln von Adlermasken, Anfertigen von individuellen Tierbuttons  und Ausmalen von Postkarten) sowie Insekten mit Binokular erforschen
*** Verein Rügener Heilkreide e.V. - Produktpräsentation, Beratung, Heilkreide zum Anfassen und Ausprobieren
*** Rugard Apotheke Bergen & Rügen Kosmetik: Präsentation der Naturkosmetikserie der Insel mit Stutenmilch und Beratung mit einer Heilpraktikerin
*** Ohren-Laden Binz: Präsentation und Beratung, Durchführung von Hörtests 
gegen 13.45 Uhr  Vorstellen der teilnehmenden Pferde und Reiter am Strand-Pferderennen durch Andreas Gulbis  
14.00 Uhr Beginn Strand-Pferderennen (bis etwa 15.30 Uhr) Starts und Siegerehrung nach Kategorien etwa alle 15 Minuten 
14.00 – 18.30 Uhr Livemusik mit dem Duo „Querbeet“ 
An beiden Tagen ist für das kulinarische Wohl auf dem Kurplatz und am Strand gesorgt. Durch das  Programm führt Hans-Peter Spychala.