Montag, 27. April 2015

Rügener Schülerzeitung holten 3. Platz in der Kategorie Regionale Schulen


Vier Redakteure der GINGSTER WELLE freuen sich über den Landespreis für ihre Schülerzeitung: Justine Vahldieck, Malte Kubowicz, Lennart-Paul Fock und Andriana Schmidt (v. l. n. r.). Foto: André Farin

Landespreis für GINGSTER WELLE

Rügener Schülerzeitung holten 3. Platz in der Kategorie Regionale Schulen


Schwerin/Gingst. Klasse! Die GINGSTER WELLE holte sich im diesjährigen Landeswettbewerb der besten Schülerzeitungen den 3. Platz in der Kategorie der Regionalen Schulen. „Das hatten wir nicht gedacht“, erzählt Adriana Schmidt aus der 8b, die seit diesem Jahr bei der Arbeitsgemeinschaft mitmacht. „Wir haben in diesem Schuljahr alle erst angefangen und brauchten eine Weile, bis wir so richtig in Gang kamen.“ Daher strahlten die vier Schülerinnen und Schüler, die bei der Auszeichnungsveranstaltung in Schwerin dabei sein durften, über alle Ohren.

Neues Schuljahr – neues Glück. In der Redaktion der GINGSTER WELLE arbeiten seit August letzten Jahres acht Schüler in einer taufrischen Arbeitsgemeinschaft. Das Team besteht aus sechs freien Mitarbeitern und acht festen Redakteuren, die auch Aufgaben in den Bereichen Fotografie, Layout, Korrekturlesen, Werbung und Verkauf übernehmen. Die freien Schreiber aus den Klassenstufen 5 bis 10 bringen sich mit eigenen Beiträgen ein, zum Beispiel mit Texten aus dem Unterricht oder aus ihrem persönlichen Freizeitbereich, was interessanten Lesestoff bringt. Die Redakteure teilen sich die Aufgaben und schreiben für die Rubriken der Zeitung, die zum neuen Inhalt der Zeitung gehören. Sie treffen sich alle 14 Tage für zwei Stunden in der Druckwerkstatt oder dem Computerraum der Schule, wo sie ihre Redaktionssitzung abhalten, an den Texten schreiben und am Layout feilen.

„Mit dem neuen Team haben wir geplant, dass alle fünf bis sechs Wochen eine Schülerzeitung erscheint“, sagt Lennart-Paul Fock, der sich um die beliebten Game-Tipps kümmert. „Am liebsten würde ich mal eine ganze Ausgabe damit gestaltet“, träumt er schon von der nächsten Zeitung. Auf jeden Fall wollen sie mehr Zeitungen herausgeben als in den zurückliegenden Jahren, denn der Bedarf zum Schreiben und Lesen von Schülertexten ist sehr groß. Das merkt man immer dann, wenn beispielsweise eine Sonderausgabe produziert wird. Nach der traditionellen Sportwoche in der dritten Woche jedes Schuljahres reichen alle Teilnehmer Beiträge von ihren Stationen ein, an denen sie in über 20 Sportarten aktiv waren. Die Nachfrage nach dieser Ausgabe ist dann immer groß, weil sich alle irgendwie wiederfinden wollen.

Der Schul- und Sportverein 09 Gingst fördert die Herausgabe der GINGSTER WELLE mit einem Zuschuss zu den Druckkosten und half auch bei der Einrichtung und Ausstattung des Redaktionsraumes in der Druckwerkstatt. Mit dem Druckhaus Kruse in Stralsund haben die jungen Redakteure einen festen Partner gefunden, der bei der Veröffentlichung der Zeitung und einer guten Preisgestaltung hilft. Neben der Medienwerkstatt der Schule bekommen die Zeitungsmacher kräftige Unterstützung von ihrem Deutschlehrer André Farin, der seit diesem Schuljahr die Leitung der Arbeitsgemeinschaft übernommen hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen